fbpx
Haus Living - Backzubehör Shop

HausLiving ist immer für dich da. Wir freuen uns auf deine Fragen, Anregungen oder auch deine Rezeptbilder mit unserem Backzubehör. 🙂

Bleiben wir im Kontakt

10% RABATT AUF IHRE ERSTBESTELLUNG – RABATTCODE: NEUKUNDE10

  • Keine Produkte im Warenkorb.

Haus Living

  /  Backen   /  Tartelettes als Geschenkidee

Tartelettes als Geschenkidee

Mini-Kuchen sehen süß aus und können wunderbar als kleines Geschenk genutzt werden. Ob an Muttertag, Geburtstagen oder einfach mal so, weil Du jemandem danken willst – die Mini-Gebäcke kommen immer gut an. Natürlich, denn Kuchen mag so gut wie jeder.

Zu diesen Anlässen sind große Kuchen oft zu viel des Guten, denn die beschenkte Person muss diesen den ganzen Tag mit sich herum tragen und einen großen Kuchen alleine zu essen, ist schon eine Herausforderung.

Kleine Kuchen lösen diese Probleme, denn es gibt weniger herumzutragen und wenn die beschenkte Person nicht mehr tragen will, kann sie den Kuchen auch einfach aufessen.

Schön dekoriert mit Obst, Sahne und Schokolade werden die Törtchen ein besonderer Hingucker.

Doch auch wenn man selber Lust auf Kuchen hat, aber nicht tagelang von dem gleichen Kuchen essen will, eignen sich kleine Törtchen perfekt.

So kannst Du Dir, Deinen Freunden oder Deiner Familie zum Beispiel kleine Tartes backen- die sogenannten Tartelettes. Tartes sind knusprige Mürbeteigformen, die dann mit süßen oder herzhaften Leckereien aufgefüllt werden. Tartelettes sind so handlich wie Muffins oder Kekse, denn sie krümeln ebenfalls kaum und sind kompakt, aber überliefern den Geschmack genauso gut wie eine große Tarte

Für ihre typisch gewellte Form gibt es extra Backformen, in welche der Mürbeteig dann hineingedrückt werden kann. Das französische Gebäck ist sehr beliebt, besonders die Tartes au citron (Zitronentarte), Tarte au chocolat (Schokoladentarte) und die Tarte Tatin, bei welchem es sich um einen verkehrt herum gebackenen Apfelkuchen handelt.

Für die Herstellung der Tartelettes fertigt man also zunächst einen Mürbeteig, drückt diesen in die Backformen und rollt mit einem Nudelholz über die Backförmchen; so werden die Kanten der Tartelettes sauber abgeschnitten. Wenn Du möchtest, kannst Du Deinen Teig auch noch mit einer dünnen Schicht Mandelcreme beschmieren, welche den Tartelettes ein besonders leckeres Aroma verleiht.

Nach diesem Schritt können die Tartelettes gebacken werden. Hierbei wird oft eine besondere Technik angewandt: das Blindbacken. Der Teig wird dafür mit Reis, Bohnen, Kichererbsen oder Ähnlichem aufgefüllt, um ihn daran zu hindern aufzugehen.

Wenn der Teig fertig gebacken ist, kann das Gebäck entweder aufbewahrt oder direkt verarbeitet werden – zu einem der oben genannten Tartes oder einfach mit einer Füllung aus Früchten und Vanillepudding.

Hinterlasse einen Kommentar